• die Besten aus 220 Tarifen
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Persönliche Beratung
Jetzt vergleichen! Dauert nur 12 Sek.
23. März 2020

Zahnprophylaxe: Was ist eine Prophylaxe und was kostet sie?

zahnprophylaxe

Gesunde Zähne sind wichtig. Durch eine regelmäßige Zahnprophylaxe ist es möglich, dauerhaft einen vorbeugenden Schutz für die Zähne zu schaffen. Daher ist die Prophylaxe ein grundlegender Teil der ganzheitlichen Zahnpflege. Zahnexperten raten dazu, die Behandlung ein bis zwei Mal im Jahr eine umfangreiche Zahnprophylaxe anzuwenden. Aber was genau umfasst eine Prophylaxe-Behandlung, und welche Kosten fallen dafür an? Mit einer guten Zahnzusatz­versicherung sind die Prophylaxe-Kosten gedeckt. Das schont die Zähne und das Portemonnaie.

Zahnarzt Prophylaxe: Mehr als nur ein Check-up

Eine gute Mundhygiene sorgt nicht nur dafür, dass die Zähne und das Zahnfleisch gesund bleiben. Ein gesunder Mundraum wirkt sich auch positiv auf den gesamten Körper aus. Denn Probleme wie Zahnfleischentzündungen können zum Beispiel an anderer Stelle zu Entzündungsherden führen. Die heimische Zahnpflege und der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt sind Grundlagen für gute Zähne und gesundes Zahnfleisch. Die Kosten werden nicht vollständig durch die gesetzliche Krankenversicherung übernommen – doch eine Zahnzusatz­versicherung kann in diesen Fällen finanzielle Abhilfe schaffen.

Passende Zahnzusatz­versicherung für Ihre Zahnprophylaxe finden!
Bitte auswählen:

Ein allgemeiner Check-up beim Zahnarzt reicht allein nämlich nicht aus, um Problemen wie Zahnfleischerkrankungen und Karies langfristig vorzubeugen. Diese werden durch Bakterien verursacht, die sich im Mundraum ansiedeln. Befindet sich Belag auf den Zähnen, dient dieser als Nährstoffgrundlage. Die Bakterien breiten sich schneller aus und richten mehr Schaden an. Es ist möglich, zu Hause eine umfassende Mundhygiene umzusetzen:

  • Zähneputzen (elektrische Zahnbürste)
  • Interdentalbürsten (für die Zahnzwischenräume)
  • Zahnseide
  • Zungenreiniger

Aber auch die richtigen Hilfsmittel und eine gute Putztechnik sind oft nicht ausreichend, um tief in die Zahnzwischenräume einzudringen. Dort setzen sich Beläge ab, die nur im Rahmen einer professionellen Zahnprophylaxe entfernt werden können. Die Prophylaxe beim Zahnarzt dient also dazu, Zahnbelag vollständig aus dem Mundraum zu entfernen und ist als Ergänzung zur heimischen Mundhygiene zusehen – keinesfalls als Ersatz!

Was wird bei der Prophylaxe gemacht?

Also, was ist eine Prophylaxe beim Zahnarzt? Generell handelt es sich um eine professionelle Zahnreinigung, die entweder vom Zahnarzt selber oder durch eine spezielle Prophylaxe-Fachkraft durchgeführt wird. Abhängig vom Verschmutzungsgrad der Zähne kommen verschiedene Werkzeuge zum Einsatz. Bei leichten Fällen kann es ausreichen, die Beläge mit einem spitzen Kratzer aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen. Es können aber auch kleine Bohrer, Ultraschallgeräte oder Pulverstrahler zum Einsatz kommen. Anschließend wird die Zahnoberfläche mit einem Gummiaufsatz und Polierpaste bearbeitet. Dies glättet die Zahnoberfläche, um einer schnellen Neubildung von Zahnbelag vorzubeugen. Die Zahnprophylaxe beim Zahnarzt wird danach mit dem Auftragen eines Fluor-Gels oder Lacks abgeschlossen. Dies bildet einen schützenden Film auf den Zähnen.

Regelmäßige Zahnprophylaxe nutzen

Zahnärzte raten dazu, die Zahnprophylaxe mindestens zwei Mal im Jahr durchzuführen. Bestehen bereits akute Zahnerkrankungen, ist ein Rhythmus von drei Monaten empfehlenswert. Dies kann ein weiterer Grund sein, die Kosten durch eine hochwertige Zahnzusatz­versicherung abzusichern. Die Prophylaxe dient dabei lediglich der Reinigung der Zähne. Die Zähne werden durch die Behandlung nicht künstlich aufgehellt.

Prophylaxe Kosten – Wer zahlt was?

Die Kosten für eine Prophylaxe liegen zwischen 80 und 130 Euro pro Behandlung. Die klassische Krankenversicherung deckt dieses Angebot für Erwachsene nicht komplett ab. Die Prophylaxe bei Kindern wird bis zum 18. Lebensjahr durch die Krankenkasse bezahlt. Eine gute Zahnzusatz­versicherung übernimmt die Kosten für die Prophylaxe. Anbieter wie Barmenia und die Bayerische Versicherung führen Tarife, die auch zwei professionelle Zahnreinigungen pro Jahr abdecken. Zusätzliche Prophylaxe kann beantragt werden, wenn zum Beispiel akute Probleme wie entzündete Zahnfleischtaschen – also medizinische Notwendigkeiten – vorliegen. Hierzu kann Sie Ihr Zahnarzt beraten.

Was übernimmt die Zahnzusatz­versicherung bei der Zahnprophylaxe genau?

Sehr gute Zahnzusatz­versicherungen erstatten in der Regel folgende Positionen zahnmedizinischer Individualprophylaxe:

  • Professionelle Zahnreinigung
  • Speicheltest zur Keimbestimmung
  • Erstellung eines Mundhygienestatus
  • Kontrollen des Übungserfolgs
  • Kariesrisikodiagnostik
  • Fluoridierung
  • Versiegelung

Die Erstattungshöhe ist je nach Gesellschaft und Tarif unterschiedlich. Ein frühzeitiger Abschluss der Zahnzusatz­versicherung ist empfehlenswert, da bestehende Erkrankungen nicht nachträglich versichert werden können. Nutzen Sie unseren Zahnzusatz­versicherung Vergleich. Alle Tarife des Segments „Premium“ beinhalten mindestens eine professionelle Zahnreinigung (PZR). Nürnberger Komfort 90 erstattet 150 Euro pro Jahr, Bayerische ZAHN Prestige 200 Euro pro Jahr, Barmenia Mehr Zahn 90 + Mehr Zahnvorsorge Bonus sogar 100% ohne anzahlmäßige Begrenzung. Die Begleitung im Leistungsfall gibt es bei uns gratis dazu – dank Leistungs­Support! Finden Sie jetzt ganz einfach die Zahnzusatz­versicherung, die Sie in Sachen Zahnprophylaxe und Prophylaxe durch den Zahnarzt ideal unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Was können wir für Sie tun?
kostenlos anrufen!