Weisheitszähne & Kopfschmerzen

Jetzt vergleichen
Top Empfehlung 2024 Testsiegertarife

Kundenstimmen: 3.465

Eine Frau hat Kopfschmerzen und fasst sich an die Schläfe

Es gibt wohl kaum einen Menschen, der noch nicht unter Kopfschmerzen gelitten hat. Meist geht das schmerzhafte Pochen im Kopf von allein wieder weg. Wenn die Kopfschmerzen jedoch regelmäßig auftauchen und keine klare Ursache gefunden werden kann, sollten die Weisheitszähne als Auslöser in Betracht gezogen werden. Auch nach einer Weisheitszahn-OP sind Kopfschmerzen keine Seltenheit.

Zusammenhang zwischen Weisheitszähnen und Kopfschmerzen

Der Zusammenhang zwischen der Zahngesundheit und der Gesundheit des Körpers ist inzwischen weitreichend bekannt. Beschwerden entstehen dabei nicht nur bei ungesunden Zähnen. Auch Funktionsstörungen der Kauorgane, Zähneknirschen oder eben Weisheitszähne, die schief wachsen oder noch im Kiefer sitzen, können Kopfschmerzen auslösen.Aber warum bereiten Weisheitszähne oft diese Probleme? Und hilft Betroffenen immer nur das Entfernen der Weisheitszähne?

Warum können Weisheitszähne Kopfschmerzen verursachen?

Weisheitszähne sind Relikte aus unserer Vergangenheit und wurden während der Steinzeit benötigt, um unverarbeitetes Essen zu zerkauen. Mit der Umstellung der Nahrung hat sich auch unser Kiefer verändert. Unser Kiefer ist deutlich schmaler geworden, trotzdem sind bei uns Menschen noch vier Weisheitszähne angelegt. Da es sich bei Weisheitszähnen um recht große Zähne handelt, kann der Platz im Kiefer schnell eng werden. In der Folge wächst ein solcher Zahn schief heraus oder er bleibt komplett im Kieferknochen. Im Kieferknochen kann der Zahn zerbrechen, sodass Bakterien von außen in die Wunde eindringen und eine perikoronare Entzündung auslösen können. Weisheitszähne, die nicht komplett, also bis zur Kaufläche herauswachsen, können die Bildung von Zahnfleischtaschen begünstigen. Diese Taschen sind bei der täglichen Zahnhygiene oft nur schwer zugänglich und können nicht richtig gereinigt werden. Es sammeln sich Essensreste und das Risiko für Entzündungen steigt.Doch selbst, wenn die Weisheitszähne komplett durchbrechen, können sie Probleme verursachen und Kopfschmerzen begünstigen. Da es sich um verhältnismäßig große Zähne handelt, benötigen sie viel Platz im Kiefer. Beim Durchbrechen können sie so bestehende Zähne und deren Wurzeln verschieben. Dies wiederum führt zu einem veränderten Aufbiss der gegenüberliegenden Zähne. So kann es zu einer ungünstigen Druckverteilung im Kiefer kommen und Kopfschmerzen können die Folge sein.

Typische Symptome bei Kopfschmerzen durch Weisheitszähne

Kopfschmerzen, die durch Weisheitszähne ausgelöst werden, können sehr intensiv sein. Der Zusammenhang zwischen Zahnbeschwerden und Kopfschmerzen ist jedoch nicht sofort erkennbar. Treten die Beschwerden über einen längeren Zeitraum auf und weiß der Hausarzt keinen Rat, kann es sinnvoll sein, einen Zahnmediziner zu konsultieren.Kopfschmerzen, die von den Weisheitszähnen ausgehen, werden oft von weiteren Symptomen begleitet. Zu den Begleitsymptomen gehören zum Beispiel:

  • Schmerzen, die bis in die Ohren ausstrahlen
  • Schmerzen im gesamten Kiefer
  • Ein beständiges Druckgefühl
  • Vergrößerte Lymphknoten hinter den Ohren
  • Eingeschränkte Mobilität des Kiefers und Kaufunktion
  • Fieber
  • Mundgeruch durch eitrige Entzündungen
  • Beschwerden beim Schlucken

Treten also mehrere Beschwerden auf sollte rechtzeitig ein Arzt aufgesucht werden. Eine gute Prophylaxe ist die regelmäßige Zahnreinigung, die zum Beispiel in vielen Policen privater Zahnzusatzversicherungen enthalten ist. Hier können Beschwerden frühzeitig angesprochen oder schwerwiegendere Entzündungen rechtzeitig behandelt werden.

Kopfschmerzen nach einer Weisheitszahn OP

Häufig treten nach einer Entfernung der Weisheitszähne Kopfschmerzen auf, die normalerweise nach ein bis zwei Wochen abklingen. Kopfschmerzen oder Nackenschmerzen nach einer Weisheitszahn-OP sind oft auf die starke mechanische Belastung im Kopfraum zurückzuführen. Zudem kann sich die Wunde entzünden. Entzündungen im Kopfbereich sollten immer medizinisch behandelt werden, um schwerwiegendere Folgeerkrankungen zu verhindern.

Was kann man selbst gegen Kopfschmerzen durch Weisheitszähne tun

Keine Frage, bei chronischen Schmerzen oder Problemen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich sollte immer ein Zahnarzt aufgesucht werden. Tritt der intensive Schmerz aber zum Beispiel am Wochenende auf, gibt es einige Hausmittel, die zumindest vorübergehend etwas Linderung versprechen.Die Behandlung mit Kälte kann den Schmerz lindern. Ein von außen auf den Kiefer gehaltener Kühlakku kühlt angenehm. Auch pflanzliche Tees, wie Kamille, Salbei oder Pfefferminz können helfen. Hierbei hat es sich bewährt, den Tee nicht aufzubrühen, sondern den Teebeutel kurz einzufrieren und dann auf die schmerzende Stelle zu legen. Des Weiteren eignen sich Salzlösungen oder homöopathische Mittel wie Arnica-Globuli zur Überbrückung bis zum Zahnarztbesuch.Übrigens: Auch bei Zahnschmerzen sollten sie nicht auf die Mundhygiene verzichten. Vorsichtig sollten sie aber mit Mundspülungen umgehen. Hier eignet sich nicht jede Lösung für entzündetes Gewebe.