Gebührenordnung für Zahnärzte - Was ist das überhaupt?

Jetzt vergleichen
Top Empfehlung 2024 Testsiegertarife

Kundenstimmen: 3.465

Eine Frau sitzt auf dem Behandlungsstuhl beim Zahnarzt und schaut sich mit dem Arzt ihre Zähne an

Die Gebührenordnung für Zahnärzte, kurz GOZ genannt, regelt die Abrechnung privatärztlicher Leistungen und von Behandlungen, die nicht über die gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet werden können. Somit legt die GOZ für den Zahnarzt fest, welche Vergütung er für bestimmte Leistungen veranschlagen kann. Die aktuelle Gebührenordnung ist für alle Zahnärzte in Deutschland bindend und seit dem 01.01.2012 gültig. Die Rechtsgrundlage bildet der § 15 des Zahnheilkundegesetzes.

Wann muss man die GOZ zahlen?

In Berührung kommen die meisten Menschen mit der Gebührenordnung für Zahnärzte das erste Mal, wenn sie entweder privat versichert sind oder Zusatzleistungen beim Zahnarzt in Anspruch nehmen, die über die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse hinausgehen. Nach einer solchen Behandlung erhält der Patient eine Rechnung vom Zahnarzt. Die Ziffern der GOZ sollen die Aufschlüsselung der Behandlungskosten erleichtern und die Abrechnung transparenter machen. Sobald das Prinzip und die wichtigsten Kennzahlen klar sind, kann eine Zahnarztrechnung einfach selbst geprüft werden.

Weitere Gebührenordnungen für Privatversicherte

Neben der Gebührenordnung für Zahnärzte gibt es weitere Gebührenordnungen. Aufgabe einer solchen Ordnung ist es sicherzustellen, dass ein Arzt keine unangemessenen Preise in Rechnung stellt. Einen gewissen Spielraum lässt aber auch die GOZ zu, weil es im Ermessen des Arztes liegt, den Schwierigkeitsfaktor der Behandlung festzulegen. So sind selbst bei identischer Leistung unterschiedliche Honorare möglich.Bei einer allgemeinmedizinischen Behandlung kommt die Gebührenordnung für Ärzte, kurz GOÄ, zum Einsatz. Sie gliedert sich in Grundleistungen, nichtgebietsbezogene Sonderleistungen und gebietsbezogene Leistungen.Die GOZ hingegen regelt das Honorar für zahnärztliche, prophylaktische, konservierende und chirurgische Leistungen. Zudem regelt sie die Abrechnungshöhe bei Erkrankungen der Mundschleimhaut oder des Zahnhalteapparats. Des Weiteren bietet sie Orientierung bei der Preisgestaltung von Zahnprothesen, Implantaten oder kieferorthopädischen Behandlungen.Neben der GOZ und GOÄ gibt es noch folgende Verordnungen:

  • Gebührenordnung für Hebammen
  • Gebührenordnung für Heilpraktiker

Was bedeuten die Ziffern der GOZ?

Jede zahnmedizinische Leistung ist mit einer Nummer versehen. Die Ziffer 1040 in der GOZ bezieht sich zum Beispiel auf die professionelle Zahnreinigung. Jeder Ziffer wird nun eine Punktzahl zugeordnet, die vom Aufwand einer Behandlung abhängig ist. Ein Punkt entspricht laut dem Stand von Februar 2022 einem Wert von 5,6241 Cent. Zusätzlich gibt es den sogenannten Steigerungsfaktor. Dieser bemisst, wie schwierig ein Eingriff ist. Als Steigerungsfaktor ist das 1fache bis 3,5fache möglich.Der Zahnarzt legt dabei selbst den Schwierigkeitsgrad fest. Rechnet er eine Leistung mit einfachem oder mittlerem Schwierigkeitsgrad ab, ist hierfür keine Begründung erforderlich. Anders verhält es sich, wenn der Arzt den hohen, 3,5fachen Steigerungsfaktor für einen aufwendigeren Eingriff auswählt. In diesem Fall muss der Zahnarzt eine schriftliche Begründung liefern, warum die Leistung so aufwendig war.Beispiel für die Kosten einer professionellen Zahnreinigung:

  • Die Punktzahl bei der professionellen Zahnreinigung beträgt 28 Punkte
  • Der Eingriff ist aufwendig, da die Zähne sehr eng stehen und eine hohe Keimbelastung vorliegt
  • Entsprechend rechnet der Zahnarzt Folgendes ab:28 (Punkte) * 5,6241 Cent * 3,5

Patienten, die hohe Behandlungskosten vermeiden wollen, sollten über den Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung nachdenken. In einer solchen Police sind Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen werden, wie die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung oder Zahnersatz, meist enthalten.

Häufige Leistungen und Ziffern in der GOZ

  • Wie bereits erwähnt, gehört die professionelle Zahnreinigung zu den häufigsten Behandlungen, die nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen werden und entsprechend über die GOZ 1040 abgerechnet werden. Zum Leistungsumfang gehören prophylaktische Leistungen und die Entfernung von weichen und harten Belägen der Zähne bis unter den Zahnfleischrand. Die Kosten laut GOZ 1040 liegen meist zwischen 1,41 € und 3 €.

  • In der GOZ 3000 bis GOZ 3310 sind die Kosten für chirurgische Eingriffe geregelt. Die GOZ 3010 wird beim Ziehen mehrwurzeliger Zähne angewandt. GOZ 3110 und GOZ 3120 dienen zur Orientierung bei der Wurzelspitzenresektion eines Front- oder Seitenzahns. Die GOZ 2197 zählt zu den konservierenden Maßnahmen und befasst sich mit adhäsiven Befestigungen, also geklebtem Zahnersatz. Die Kosten variieren zwischen 7,31 € und 17 €.

  • In der Gebührenordnung für Zahnärzte 2021 (GOZ 2021) ist eine coronabedingte Leistung hinterlegt. Über GOZ 3010 a können Zahnärzte einen Corona-Zuschlag abrechnen. Dieser begründet sich durch einen höheren Hygiene- und Reinigungsaufwand. Alle Ziffern der GOÄ oder GOZ können einfach im Internet recherchiert werden.

Finden Sie jetzt Ihre passende Zahnzusatzversicherung! Vergleichen Sie die Tarife in wenigen Sekunden.

Jetzt vergleichen