Bauleistungsversicherung

Die Bauleistungsversicherung, auch Bauwesenversicherung genannt, schützt Sie vor unvorhersehbaren Schäden, die an Ihren Baumitteln oder Bauhilfsstoffen eintreten können. Der Versicherer leistet für versicherte Schäden bis zur Höhe der vereinbarten Summe und bis zum Bezug des Gebäudes, maximal jedoch für 2 Jahre (Regelfall). Diese Versicherung wird auch die „KASKO-Versicherung“ für den Bau genannt, ist nicht zwingend notwendig, jedoch in Anbetracht der Bedeutung des Vermögensbausteins „Immobilie“ trotzdem sehr zu empfehlen.

Es werden z.B. Schäden durch Sturm, ungewöhnliche Wettereinflüsse, Material- und Konstruktionsfehler, Unachtsamkeit der Bauarbeiter, Glasbruch, Diebstahl fest eingebauter Bauteile und Vandalismus versichert. Mangelhafte Bauleistungen und normale Frostschäden sind nicht versichert. Das Risiko aus der Beschädigung eingebauter Bauteile geht nach Abnahme auf den Bauherren über und steigt nach jedem Bauabschnitt. Schützen Sie sich davor mit einer sehr guten Bauleistungsversicherung zu günstigen Beiträgen. FINANZTEST prüfte in der Ausgabe 11/2007 Bauleistungsversicherungen. Es wurden Tarife mit maximal 300 Euro Selbstbeteiligung unter die Lupe genommen. Vergleichen Sie jetzt die besten und günstigsten Bauleistungsversicherungen und finden Sie die Versicherung, die zu Ihnen passt!

Leistungsumfang der Bauleistungsversicherung

Bauunfälle sind keine Seltenheit. Besonders unvorhergesehene Schäden am Rohbau gehen ins Geld.  Schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen unvorhergesehener Beschädigungen. Mit einer Bauleistungsversicherung sichern Sie Lieferungen und Leistungen rund um Ihren Bau ab. Um den Beitrag günstig zu halten, wird meist eine Selbstbeteiligung im Schadensfall vereinbart.

Leistungen in der Bauleistungsversicherung

So schützen Sie Ihren Rohbau vor Schäden durch Sturm, Hagel, Frost, Überflutung, mutwillige Beschädigung, Glasbruch, unbekannte Eigenschaften des Baugrundes, fahrlässiges Handeln von Bauarbeitern und Diebstahl von fest eingebautem Material wie Heizkörper, Waschbecken oder Gastherme ab. Im Schadensfall übernimmt der Versicherer die erforderlichen Kosten für Arbeitslohn und Materialien, um Schäden zu beseitigen und den Bauzustand wiederherzustellen.

Nicht im Versicherungsschutz der Bauleistungsversicherungmitversichert

Nicht versichert sind Rohbauschäden durch normale Witterungsbedingungen und Diebstahl von auf der Baustelle gelagertem Material. Auch Schäden durch Brand, Explosion und Blitzschlag an Ihrem Rohbau sind kein Bestandteil der Bauleistungsversicherung. Zudem sind Baugeräte einschließlich Ausrüstungen, Zubehör, Ersatzteile, Werkzeug sowie Fahrzeuge aller Art nicht im Versicherungsschutz der Bauleistungsversicherung enthalten. Auch Unterlagen wie Pläne, Zeichnungen und Akten fallen aus dem Versicherungsschutz raus.

Tipp: Schließen Sie zusammen mit der Bauleistungsversicherung eine Feuerrohbauversicherung ab. Dann sind auch Schäden durch Brand, Explosionen und Blitzschlag an Ihrem Rohbau abgesichert.

Zum Anbietervergleich

Schwierigkeiten bei der Entscheidung? Wir beraten Sie gern!

Sind Sie sich unsicher welche Bauleistungsversicherung die Richtige für Sie ist? Das Angebot zu Versicherungsvergleichen ist umfangreich und kann schnell verwirrend sein. Auf testsiegertarife.de können Sie sich anonym, schnell und einfach über die besten Bauleistungsversicherungen informieren. Ist Ihnen der Vergleich nicht aussagekräftig genug? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung! Unsere kostenlose und persönliche Beratung steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Unsere qualifizierten Versicherungsexperten helfen Ihnen kostenlos und unverbindlich dabei die Bauleistungsversicherung zu finden, die zu Ihren persönlichen Umständen und Präferenzen passt. Sie erreichen uns montags bis freitags von 09:00-19:00 Uhr unter 0800 – 533 79 34 (Bundesweit gebührenfrei) oder über unser Kontaktformular.

Welche Versicherungen sind für meinen Bau noch wichtig?

Vom Spatenstich bis hin zum Einzug kann eine Menge schiefgehen. Ob durch Fahrlässigkeit, Unachtsamkeit oder Boshaftigkeit: Den lang ersehnten Einzug können bereits kleine Beschädigungen und daraus resultierende Kosten verzögern. Um den Rohbau des zukünftigen Eigenheims zu schützen, wird der Abschluss einer Bauleistungsversicherung empfohlen. Diese deckt neben unvorhersehbaren Naturereignissen und Wetterverhältnissen, Baugrundprobleme, Diebstahl eingebauter Geräte und Mutwillige Beschädigung ab. Weitere sinnvolle Versicherungen neben der Bauleistungsversicherung rund um das Thema Hausbau sind:

    • Feuerrohbauversicherung: Mit der Feuerrohbauversicherung stützen Sie Ihren Neubau vor Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Sturm, Hagel und Implosion. Versichert wird sowohl der Rohbau als auch die für den Bau notwendigen Baustoffe.
    • Bauherrenhaftpflichtversicherung: Die Bauherrenhaftpflicht schützt den Bauherren und sämtliche mit dem Bau beschäftigten Personen. Bei Entstehung von Schäden durch Baumaschinen, sofern die Nutzung berechtigt und vorschriftsgemäß stattfindet, haftet die Versicherung. Auch bei Unberechtigten Ansprüchen gegen die Bauherren greift die Bauherrenhaftpflichtversicherung.
    • Bauhelfer-Unfallversicherung: Der Bau des Eigenheims benötigt viel Arbeit und damit verbunden viele helfende Hände. Diese müssen bei der Berufsgenossenschaft Bau (BauBG) gemeldet und gesetzlich versichert werden. Daher bieten immer mehr Versicherungen die Bauhelfer-Versicherung an. Diese Versicherung bietet Versicherungsschutz für auf dem Baugrundstück entstandene Personenschäden. Darüber hinaus deckt die private Bauhelfer-Versicherung eine, durch Unfall verursachte, Vollinvalidität ab, und somit während des Hausbaus eine der wichtigsten Versicherungen neben der Bauleistungsversicherung.