Haft­pflichtversicherung Haus

Haft­pflichtversicherung Haus – jeder Eigentümer eines Hauses oder Grundstücks, für das er die Verkehrssicherungspflicht inne hat, benötigt eine entsprechende Haft­pflichtversicherung. Das selbstgenutzte Einfamilienhaus im Inland, ist in der Privathaftpflicht versichert. Anders ist es bei vermieteten Objekten oder Zwei- und Mehrfamilienhäusern. Schützen Sie sich mit einer sehr guten Haus und Grundbesitzer-Haft­pflicht-Versicherung zu günstigen Beiträgen. FINANZTEST prüfte in der Ausgabe 07/2015 die Haus- und Grundbesitzerhaft­pflicht. Es wurden 52 Angebote unter die Lupe genommen.

Anbieter Vergleich

Die Haus- und Grundbesitzerhaft­pflicht

Die Haft­pflichtversicherung Haus – für Hausbesitzer und Grundstückseigentümer ein Muss.  Schließlich schützt sie vor Millionenschäden, die schnell aus Unvorsichtigkeit oder Leichtsinn entstehen. So sichert eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht sowohl Per­sonenschäden, als auch Sach- und Vermögensschäden ab, die Folge von vernachlässigter Verkehrssicherungspflicht sind. Das kann ein Unfall auf der nicht vom Schnee befreiten Stufe vor der Haustür sein oder der Schaden an einem geparkten Auto, das von einem herabfallenden Dachziegel getroffen wurde.

Versichert sind dabei nicht nur die Schäden, die Sie als Hausbesitzer persönlich zu verantworten haben, sondern auch die, die von beauftragten Per­sonen verursacht wurden: z.B. Hausmeister, Verwalter oder Reinigungspersonal.

Auch für Wohnungseigentümergemeinschaften ist eine Haus- und Grundhaftpflicht empfehlenswert: immerhin zahlt sie auch bei Ansprüchen einzelner Eigentümer gegen die Gemeinschaft oder bei Abwasserschäden.

Ist eine Haft­pflichtversicherung Haus sinnvoll?

Ein Muss für Vermieter. Als Eigentümer eines Grundstückes (auch unbebaut) oder Hauses (auch Eigentumswohnung) sind Sie verpflichtet, es in verkehrssicherem Zustand und gefahrenfrei für Dritte zu halten. Es geht also in diesem Fall um die Verkehrssicherungspflicht. Und diese schließt z. B. die Wegesicherheit ein (Beleuchtung, Schnee- und Eisfreiheit, usw.). Kommt eine andere Person zu Schaden, können Sie als Eigentümer haftbar gemacht werden. Dieses Risiko übernimmt für die erste selbstgenutzte Immobilie im Inland in der Regel die Privathaftpflichtversicherung. Für weitere und vor allem vermietete Immobilien (auch für die vermietete Doppelhaushälfte), kann das eine Haus- und Grundbesitzerhaft­pflicht erledigen.

Eigentumswohnungen sind in manchen Fällen direkt über die Eigentümergemeinschaft / Hausverwaltung in einer Police versichert. Ob und in welchem Umfang Ihr Haus, Ihr Grundstück oder Ihre Eigentumswohnung bereits in Ihrer privaten Haft­pflichtversicherung eingeschlossen sind, sollten sie vor Abschluss einer separaten Haus- und Grundbesitzer-Haft­pflichtversicherung bei Ihrem Versicherer erfragen. Schützen Sie sich auf jeden Fall auch in diesem Bereich vor berechtigten oder unberechtigten Ansprüchen Dritter.

Schreiben Sie uns.