• die Besten aus 220 Tarifen
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Pers√∂nliche Beratung
Jetzt vergleichen! Dauert nur 12 Sek.
20. März 2016

Zahn ziehen

Zahn ziehen Zähne ziehen

Zahn ziehen (oder medizinisch korrekt Extraktion) bezeichnet die Entfernung eines Zahnes mithilfe einer Zange, ohne operativen Eingriff.

Mit einer privaten Zahnzusatzversicherung abgesichert!
Bitte auswählen:

Wann Zahn ziehen?

In der modernen Zahnmedizin gilt der Grundsatz ‚ÄěZahnerhalt vor Zahnersatz‚Äú. Also Zahn erhalten geht vor Zahn ziehen. Wenn ein Zahn gezogen werden soll empfiehlt es sich, vorher genau nachzufragen, ob alle anderen Alternativen gepr√ľft wurden. Ist es wirklich n√∂tig den Zahn zu ziehen? Es gibt eine Reihe von Gr√ľnden, die eine Extraktion erforderlich machen k√∂nnen. So z.B.:

  • Im Rahmen einer kieferorthop√§dischen Behandlung wird Platz zu Korrektur ben√∂tigt.
  • Die Zahnsubstanz ist so stark zerst√∂rt, dass der Zahn nicht mehr erhaltungsw√ľrdig ist.
  • Der Zahn ist l√§ngs so gebrochen, dass der Erhalt nicht m√∂glich ist.
  • Man m√∂chte sich z.B. nicht einer Wurzelresektion unterziehen.
  • Man hat nicht die finanziellen Mittel, zum Zahnerhalt.
  • Starke Zahnlockerung ohne Aussicht auf Besserung.

Es lohnt sich in den meisten F√§llen, vor dem Ziehen des Zahnes noch einmal die Notwendigkeit zu pr√ľfen.

Zahn ziehen ‚Äď wie l√§uft es ab?

Es beginnt mit der lokalen An√§sthesie mithilfe einer Bet√§ubungsspritze. So ist das Z√§hne ziehen meistens v√∂llig schmerzfrei. Nach 10 bis 15 Minuten wird der Zahn (wenn erforderlich) zun√§chst mit einem speziellen Hebel oder der Zange gelockert. Ist das erfolgt, wird der Zahn mithilfe der Zange aus seinem Knochenfach gezogen. Nach der Extraktion wird ein steriler Tupfer auf die offene Wundstelle gelegt und mit den Z√§hnen angedr√ľckt. Nach weiteren 10 bis 15 min ist die Stelle mit geronnenem Blut verschlossen. Am n√§chsten Tag sollte die Wunde kontrolliert werden.

Was sollte man beachten?

Vor dem Zahn ziehen:

  • Genau pr√ľfen lassen, ob es nicht doch eine Alternative gibt.
  • Absetzen von blutverd√ľnnenden Medikamenten bereits mehrere Tage vorher.
  • Zahnarzt √ľber eventuell bestehende Erkrankungen und verordnete Medikamente informieren.

Nach dem Zahn ziehen:

  • Kopf beim Hinlegen (ausruhen, schlafen) hoch lagern.
  • Beim Z√§hneputzen nicht direkt auf der Wunde putzen.
  • Schwere k√∂rperliche Anstrengungen (Blutdruck steigt) vermeiden.
  • Den Konsum non Nikotin, Koffein und Alkohol w√§hrend der Heilung einschr√§nken.
  • Acetylsalicyls√§urehaltige Schmerzmittel vermeiden (hemmt den Wundverschluss).
  • Manche Zahn√§rzte empfehlen den Verzicht auf Milchprodukte w√§hrend der Heilung.

Was zahlt die gesetzliche Krankenversicherung beim Zähne ziehen?

Die Kosten der Entfernung von Milchz√§hnen und bleibenden Z√§hnen √ľbernimmt die gesetzliche Krankenkasse. Das schlie√üt sowohl die Kosten der √∂rtlichen Bet√§ubung, Entfernung, als auch die Kosten der Wundversorgung ein. Die Kosten einer Vollnarkose zum Zahn ziehen werden in der Regel nicht √ľbernommen. Ausnahme: Patienten haben √§rztlich anerkannte, schwere Angstreaktionen und k√∂nnen nicht unter √∂rtlicher Bet√§ubung behandelt werden.

Frank Sander

Frank Sander ist Gesch√§ftsf√ľhrer der testsiegertarife Service GmbH. Seine langj√§hrige Erfahrung bietet ihm fundiertes Wissen √ľber die Welt der Tarife f√ľr Zahnzusatzversicherungen. Seine Expertise gibt er in diesem Blog gerne an Sie weiter.

Was k√∂nnen wir f√ľr Sie tun?