• die Besten aus 220 Tarifen
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Pers√∂nliche Beratung
Jetzt vergleichen! Dauert nur 12 Sek.
9. Juni 2016

Amalgamentfernung: Behandlungsablauf & Heilung

Amalgamentfernung

Amalgamentfernung – In der Zahnmedizin werden Amalgamf√ľllungen seit mehr als 150 Jahren verwendet. Amalgam ist eine Metall-Legierung, die Quecksilber enth√§lt, welches wiederum zu den Schwermetallen z√§hlt. Bei Zahnf√ľllungen werden Amalgame aus Silber-Zinn-Legierungen verwendet. Ihr Quecksilberanteil betr√§gt etwa 50 %. Quecksilber wirkt besonders giftig auf die Nieren. Im Mundbereich kann es entz√ľndliche Erscheinungen an der Mundschleimhaut bewirken. Wegen des Verdachts der schleichenden Quecksilberabgabe in den K√∂rper geriet das Amalgam jedoch zunehmend in die Kritik. Die Zulassung in der Zahnmedizin besteht jedoch heute noch. Allerdings haben sich viele Patienten l√§ngst gegen quecksilberhaltige F√ľllungen entschieden und greifen auf modernere Ma√ünahmen zur√ľck. Eine gro√üe Anzahl von Patienten hat zu ihrem pers√∂nlichen Gesundheitsschutz bereits eine komplette Amalgamentfernung im Zahnbereich vornehmen lassen. Allerdings muss man dem Amalgam zugutehalten, dass es eines der haltbarsten F√ľllungsmaterialien √ľberhaupt ist.

Auch bei Amalgamentfernung abgesichert mit einer privaten Zahnzusatz­versicherung
Bitte auswählen:

Die professionelle Amalgamentfernung

Sie erfordert eine gr√ľndliche Voruntersuchung, idealerweise eine Ern√§hrung, die zur Entgiftung mit beitragen kann und vor allem besondere Sicherheitsvorkehrungen, die Patienten und √Ąrzte w√§hrend der Behandlung vor m√∂glichen Quecksilberaustretungen sch√ľtzen. Es ist daher sehr zu empfehlen, einen Zahnarzt aufzusuchen, der auf Amalgamsanierungen spezialisiert ist und √ľber die daf√ľr notwendige Ausstattung verf√ľgt.

Behandlungsabläufe einer Amalgamentfernung

Zunächst wird ein Spanngummi, auch als Kofferdamm bezeichnet, zur Isolation des Behandlungsbereiches und zum Schutz der oberen Atemwege angelegt. Weiterhin muss eine Sauerstoffversorgung durch ein Gerät oder eine Nasensonde sichergestellt werden.

Das Amalgam wird so weit als m√∂glich manuell ausgehebelt. Auf diese Weise werden giftige D√§mpfe vermieden. Ist dies nicht m√∂glich, kommt ein eigens daf√ľr entwickelter Bohrer zum Einsatz. Gleichzeitig sorgen Absaugkan√ľle daf√ľr, dass Quecksilberdampf und -staub direkt abgesaugt werden. Hierbei muss beachtet werden, dass Quecksilber ein Nervengift ist, das als Sonderm√ľll entsorgt werden muss.

Die Therapie danach

Um den K√∂rper zu entgiften und das Immunsystem zu st√§rken, folgt nach einer Amalgamentfernung h√§ufig eine zus√§tzliche Therapie mit Medikamenten oder auch hom√∂opathischen Mitteln. Inwieweit der K√∂rper und sein Immunsystem bereits durch Quecksilber belastet wurden, kann durch entsprechende Tests festgestellt werden. In jedem Falle aber sollte eine solche Anschlusstherapie unter √§rztlicher Aufsicht erfolgen. Die Amalgamsanierung ist nicht Gegenstand der Zahnzusatz­versicherung. Wird eine Amalgamf√ľllung durch eine Compositf√ľllung ersetzt, muss die alte F√ľllung stets insuffizient (nicht mehr funktionsf√§hig) sein. In diesem Fall erstattet die Zahnzusatz­versicherung meist 100% der Kosten mit den Leistungen der Krankenkasse zusammen.

Merken

Merken

Merken

Frank Sander

Frank Sander ist Gesch√§ftsf√ľhrer der testsiegertarife Service GmbH. Seine langj√§hrige Erfahrung bietet ihm fundiertes Wissen √ľber die Welt der Tarife f√ľr Zahnzusatzversicherungen. Seine Expertise gibt er in diesem Blog gerne an Sie weiter.

Was k√∂nnen wir f√ľr Sie tun?