• die Besten aus 220 Tarifen
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Persönliche Beratung
Jetzt vergleichen! Dauert nur 12 Sek.
11. Juli 2016

Zähne schleifen beim Zahnarzt

Zähne schleifen beim Zahnarzt

Zähne schleifen lassen ist dann notwendig, wenn der Zahnarzt eine Krone oder Brücke aufsetzen möchte. Die Zähne können nach dem Abschleifen vorübergehend schmerzen, was vollkommen normal ist. Zum Teil muss enorm viel Hartsubstanz abgeschliffen werden, was den Zahnschmelz beschädigt. Das Abschleifen von Zähnen ist nicht immer schädlich, allerdings werden die Zähne durch jedes Abschleifen geschwächt. Eventuelle Schmerzen verschwinden nach wenigen Tagen, sodass schon bald nach dem Abschleifen der Zähne dem normalen Alltag nachgegangen werden kann.

Gründe für das Zähne schleifen

Der Zahnarzt schleift Zähne in mehreren Situationen ab. Typische Beispiele sind zu hohe Zahnfüllungen, die beim Beißen und Kauen stören. Ästhetische Gründe können ebenso eine Rolle spielen wie das Einsetzen von Zahnkronen. Bei Unfällen werden die Bruchstellen am Zahn abgeschliffen, um den abgebrochenen Teil des Zahns wieder ankleben zu können. Zu enge Zahnzwischenräume können ebenso durch ein Schleifen erweitert werden.

Wenn Kronen eingesetzt werden, müssen die Zähne zu einem Zahnstumpf abgeschliffen werden. Die künstliche Zahnkrone ist eine zahnförmige Kappe, die nach dem Abschleifen auf den Zahn aufgesetzt wird. Nach dem Bearbeiten der Zähne und dem Anbringen des Provisoriums können die behandelten Stellen vorübergehend schmerzen. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass beim Schleifen der Zähne der Zahnschmelz angegriffen wird, der den Zahn umgibt und diesen schützt.

Achtung: Beschliffene Zähne können im schlimmsten Fall absterben. Man spricht dann von einem Schleiftrauma. Das kommt bei fachgerechter Ausführung nur selten vor. Die Zähne werden allerdings durch jedes Abschleifen geschwächt.

Eine Zahnzusatz­versicherung schützt vor hohen Kosten nach dem Zähne schleifen.
Bitte auswählen:

Zahnkronen werden eingesetzt, um die ursprüngliche Zahnform wiederherzustellen und um die Ästhetik zu verbessern. Bei einer Zahnbrücke werden die Nachbarzähne der Zahnlücke abgeschliffen. Die Zähne dienen als Anker (oder Pfeiler) für die Brücke. In der Zahnmedizin existieren zahlreiche Herstellungsverfahren und Möglichkeiten, bei denen eine Korrektur des Zahns ohne das Abschleifen von allzu viel Zahnhartsubstanz möglich ist. Beim Abschleifen von Zähnen wird äußerst sorgfältig vorgegangen, um den Zahn so weit wie möglich in seiner natürlichen Form zu erhalten.

Gründe für ein Abschleifen von Zähnen:

  • Zahnfüllungen sind zu hoch
  • Die Ästhetik des Zahns soll verbessert werden
  • Der Zahn weist optische Unregelmäßigkeiten auf
  • Der Zahn ist bei einem Unfall abgebrochen
  • Es soll eine Zahnkrone eingesetzt werden
  • Der Zahn ist deformiert oder mit störenden Ecken versehen
  • Der Patient knirscht mit den Zähnen und beschädigt diese dadurch
  • Die Zahnzwischenräume sind zu eng

Mögliche Komplikationen:

  • Es tritt ein Schleiftrauma auf (selten).
  • Die Zähne reagieren empfindlich auf Kälte und Wärme.
  • Säurehaltige Speisen und Getränke können Schmerzen auslösen.

Eine sehr gute Zahnzusatz­versicherung sorgt für die nötigen Finanzen nach dem Beschleifen von Zähnen. Nämlich immer dann, wenn Zahnersatz nötig wurde. Und der soll schließlich so schön sein, dass er in der natürlichen Zahnreihe nicht auffällt. Finden Sie jetzt im Zahnzusatz­versicherung Vergleich den für Sie optimalen Tarif!

Peter Filip

Peter Filip ist Geschäftsführer von testsiegertarife Service GmbH und hat den absoluten Überblick in dem Tarifdschungel der Zahnzusatzversicherungen. In diesem Blog gibt er sein Know-how gerne weiter.

Was können wir für Sie tun?
kostenlos anrufen!