• die Besten aus 220 Tarifen
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Persönliche Beratung
Jetzt vergleichen! Dauert nur 12 Sek.
29. November 2017

Mein Beitrag wurde erhöht! Zahnzusatz­versicherung kündigen?

Zahnzusatzversicherung kündigen wegen Beitragserhöhung

Heute kam sie zu mir, die Mitteilung über Beitragserhöhung meiner Zahnzusatz­versicherung. Zahnzusatz­versicherung kündigen? Das war der spontane Gedanke. Kurz nachgedacht. Versicherungen kann ich innerhalb einer Monatsfrist ab Zugang der Erhöhungsmitteilung kündigen, wenn sich die Leistung nicht verbessert hat.

Kündigungsfristen bei Zahnzusatz­versicherungen – Wie war das noch mal?

Da habe ich etwas mehr Zeit. Zwei Monate ab Zugang des Schreibens beträgt die Frist. Der Zeitpunkt des Inkrafttretens der Erhöhung ist der Termin, den ich in die Kündigung schreibe. Aber ich bekomme doch noch die Krone auf mein Implantat oder? Moment bitte! Bloß nicht kündigen, wenn eine Behandlung angeraten, notwendig oder absehbar ist. Auf jeden Fall sollte man erst die Zahnbehandlung abschließen, weil es ansonsten im Nachhinein Probleme mit der Kostenübernahme geben kann.

Zahnzusatz­versicherung wechseln – Worauf musst Du achten?

„Dran denken“ Nr. 1: Wechselst Du Deine Zahnzusatz­versicherung, sind alle vor und bei Vertragsabschluss notwendigen Behandlungen in der neuen Versicherung „draußen“. Frage zur Sicherheit in Deiner Zahnarztpraxis nach. Deine Patientenakte kann Behandlungstipps enthalten, an die Du Dich nicht mehr erinnerst. Versicherer lassen sich im Leistungsfall gern mal eine Kopie der Kartei von Dir (…nicht vom Zahnarzt) geben. Vor dem Wechsel bitte erst alle erforderlichen Sanierungen durchführen lassen. So wie beim Wohnungswechsel auch ;-).

„Dran denken“ Nr. 2: Wechselst Du Deine Zahnzusatz­versicherung, beginnst Du in der neuen ganz von vorn. Neue Leistungsgrenzen und eventuell neue Wartezeiten. Die gute Nachricht dabei: Die Wartezeiten kann man mit einigen Tarifen umgehen. Und es gibt zwei drei Zahnzusatz­versicherungen mit hohen Leistungen bereits in den ersten Jahren.

Also bitte nicht überstürzt kündigen. Auch eine dann neu abgeschlossene Zahnzusatz­versicherung kann irgendwann die Beiträge anpassen. Vernachlässigst Du diese Tipps, gilt für Dich dann möglichweise „Hin und her macht Taschen leer.“ Und das will keiner wirklich. Oder?

Jetzt alle Zahnzusatz­versicherungen im Überblick finden!
Bitte auswählen:

Was ist noch wichtig?

Drei Dinge sind besonders wichtig, wenn Du Deine Zahnzusatz­versicherung kündigen (und in eine neue wechseln) willst:
1. Deine individuellen Leistungswünsche. Sozusagen Vollkasko oder nur Teilkasko?
2. Dein aktueller Zahnstatus: Wird dieser korrekt beim Wechsel der Zahnzusatz­versicherung berücksichtigt, ist das bereits die halbe Miete im Leistungsfall.
3. Ein kompetenter Ansprechpartner im Leistungsfall, denn die Warteschleifen der Versicherer werden in Zeiten der „Mitarbeiterwegdigitalisierung“ etwas länger.

Welche interessanten Tarife für Zahnzusatz­versicherung gibt es?

Immer vorausgesetzt Dein aktueller Zahnstatus passt, hier in alphabetischer Reihenfolge drei Tipps:

ARAG hat vier neue Tarife aufgelegt. ARAG Dent70, Dent90, Dent90+ und Dent100. Alle vier ohne Wartezeit und ohne Begrenzung durch die Gebührenordnung für Zahnärzte. ARAG Dent100 und Dent90+ sind absolute top Tarife für Kinder, wenn es um Zahnspange gehen soll. Und er leistet (…auch für Erwachsene) in den ersten beiden Jahren schon 3.000 Euro.

Die Bayerische hat im Sommer ihre neue Bayerische ZAHN Prestige, Komfort und Smart heraus gebracht. Bayerische ZAHN Smart ist ein absoluter Geheimtipp der Zahnzusatz­versicherung bis 80% Erstattung für Zahnersatz. Zweimal im Jahr professionelle Zahnreinigung zum Preis von 20,90 Euro monatlich für 40-Jährige.

Continentale CEZP-U bietet nach wie vor eines der besten Preis-/Leistungsverhältnisse im Premiumsegment. Das Coole dabei ist: Beginnt Dein Vertrag zum 01.12., ist am 31.12. bereits das erste Versicherungsjahr beendet – und Du sparst ein Jahr Leistungsstaffel.

Logisch, die drei Vorschläge können eine individuelle Recherche – und schon gar keine Beratung vom Experten – ersetzen. Sollen sie auch nicht.

Fazit zum Thema Beitragserhöhung und Kündigung der Zahnzusatz­versicherung

  • Kündige nie während oder vor einer Zahnbehandlung.
  • Du hast zwei Monate Kündigungsfrist ab Zugang der Erhöhungsmitteilung.
  • Bedenke, auch Deine neue Zahnzusatz­versicherung kann irgendwann die Beiträge anpassen.
  • Informiere Dich vor einem geplanten Wechsel bitte über Deinen aktuellen Zahnstatus und Stand Deiner Patientenkartei.
Peter Filip

Peter Filip ist Geschäftsführer von testsiegertarife Service GmbH und hat den absoluten Überblick in dem Tarifdschungel der Zahnzusatzversicherungen. In diesem Blog gibt er sein Know-how gerne weiter.

Was können wir für Sie tun?
kostenlos anrufen!