• die Besten aus 220 Tarifen
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Persönliche Beratung
Jetzt vergleichen! Dauert nur 12 Sek.
22. Dezember 2021

Baby Zahnbürsten – sinnvoll oder überflüssig?

Mutter putzt Baby die Zähne mit einer Kinderzahnbürste

Die ersten Zähne bedeuten für ein Baby und seine Eltern Unbehagen und Unruhe. Je nach Entwicklung machen sich die Milchzähne meist mit etwa sechs Monaten bemerkbar. Begleiterscheinungen wie Fieber und ein unangenehmer Juckreiz im Mundraum sind dabei keine Seltenheit. Umso erleichterter sind die Eltern, wenn das Zahnen bis etwa zum dritten Lebensjahr abgeschlossen ist und alle 20 Milchzähne durch das Zahnfleisch gestoßen sind.

Die ersten Zähne sind da – Zeit für die erste Baby Zahnbürste?

Die ersten Zähne bedeuten für ein Baby und seine Eltern Unbehagen und Unruhe. Je nach Entwicklung machen sich die Milchzähne meist mit etwa sechs Monaten bemerkbar. Begleiterscheinungen wie Fieber und ein unangenehmer Juckreiz im Mundraum sind dabei keine Seltenheit. Umso erleichterter sind die Eltern, wenn das Zahnen bis etwa zum dritten Lebensjahr abgeschlossen ist und alle 20 Milchzähne durch das Zahnfleisch gestoßen sind.

Doch was nun? Wie pflegen Eltern diese ersten Zähne und ist der Kauf einer Baby Zahnbürste sinnvoll? Schließlich fallen die Milchzähne eh in ein paar Jahren aus. Zwar hat sich die Zahngesundheit der Kleinsten und die Bedeutung der Zahnpflege in den letzten Jahren stark verbessert. Trotzdem sind viele Eltern ratlos, wenn es um die Wahl der richtigen Baby Zahnbürste geht.

Sichern Sie Ihr Kind mit einer passenden Zahnzusatz­versicherung ab!
Bitte auswählen:

Warum ist die Pflege der Milchzähne mit Babyzahnbürsten so wichtig?

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass die Milchzähne wichtige Funktionen übernehmen und deswegen so lange erhalten werden sollten, bis sie auf natürlichem Weg ausfallen. Milchzähne sind wichtig für das richtige Kauen und Essen. Außerdem beeinflussen sie die Sprache und das Formen von Lauten. Zudem erfüllen die ersten Zähne eine Platzhalterfunktion für die nachfolgenden Zähne. Muss ein Milchzahn gezogen werden, können nachwachsende Zähne in die falschen Lücken vorstoßen, sodass sich mitunter das gesamte Gebiss verschiebt.

Die Pflege und Reinigung mit einer Baby Zahnbürste ist weiterhin wichtig, um Karieserkrankungen vorzubeugen. Kinder, deren Milchzähne schon von Karies befallen sind, haben ein erhöhtes Risiko für eine Karieserkrankung der bleibenden Zähne.

Ein weiterer Grund für den Einsatz von Zahnbürsten bei Babys ist der Gewöhnungseffekt. Je früher und entspannter Kinder an das tägliche Ritual des Zähneputzens herangeführt werden, desto leichter fällt es ihnen, eine Routine zu entwickeln. Von dieser profitieren sie noch im Erwachsenenalter.

Wann sollte mit der Reinigung der Zähne mit einer Baby Zahnbürste begonnen werden?

Grundsätzlich sollte beim Durchbrechen des ersten Zahnes spielerisch mit dem Zähneputzen begonnen werden. Auch vorher können Eltern ihre Babys durch eine sanfte Massage des Zahnfleisches an Berührungen im Mundraum gewöhnen. Ab einem Alter von drei bis fünf Monaten sollte die Mundhygiene fester Bestandteil im Alltag sein. Bis zum zweiten Lebensjahr reicht es, mit einer geeigneten Babyzahnbürste einmal täglich sanft die Zähne zu reinigen. Danach ist es sinnvoll, die Zähne zweimal täglich, morgens und abends, mit einer Zahnbürste für Babys zu putzen.

Wichtig ist außerdem, dass ein Baby möglichst früh an den Zahnarzt gewöhnt wird und positive Erfahrungen sammelt. Zudem gibt es auch für Babys private Zahnzusatz­versicherungen, die Kosten wie eine spätere Zahnspangenbehandlung abdecken.

Welche Zahnbürste für Babys ist die richtige?

Inzwischen gibt es für jede Entwicklungsphase des Babys passende Zahnbürsten und Hilfsmittel. Bereits vor den ersten Zähnen kann ein spezieller Beißring mit weichen Noppen Essensreste und Schmutz von den Spitzen der durchbrechenden Zähne entfernen.

Sobald die ersten Zähnchen da sind, kann auf eine Baby-Fingerzahnbürste gewechselt werden. Diese besteht aus Silikon und wird über den Finger gestülpt. Die extra weichen Noppen und das sprichwörtliche Fingerspitzengefühl ermöglichen eine besonders sanfte Massage des Zahnfleisches und vorsichtige Reinigung der Zahnspitzen.

Nach und nach kann sodann eine babygerechte Zahnbürste mit abgerundetem Bürstenkopf und weichen Borsten verwendet werden. Anfangs sollten die Eltern die Reinigung übernehmen. Kinder ab etwa 1,5 Jahren können mit Babyzahnbürsten mit kompaktem Griff auch selbst mitputzen. Viele Modelle sind mit einem integrierten Schutzschild ausgestattet, sodass die Baby-Zahnbürste nicht zu weit in den Rachen gerät.

Es gibt auch elektrische Baby Zahnbürsten. Diese verfügen über Zusatzfunktionen wie Timer, Vibrationssignale oder verschiedene Putzstufen. Zumeist reicht eine normale Baby Zahnbürste jedoch aus.

Welche Zahnpasta eignet sich für Baby Zahnbürsten?

Da Babys und Kleinkinder häufig die Zahnpasta verschlucken, sollte sie auf jeden Fall ungefährlich sein. Zahnenden Babys kann ein Zahngel mit Kamille und Nelke Linderung verschaffen.

Eltern sollten darauf achten, dass die Zahnpasta keine Schleifkörper enthält und einen kinderfreundlichen Geschmack hat. Damit die Zahnpasta nicht einfach gegessen wird, sollte sie in die Babyzahnbürste gedrückt werden. Empfehlenswert ist außerdem eine Zahnpasta mit Fluorid, um die Babyzähne besser vor kariesauslösender Säure zu schützen.

Frank Sander

Frank Sander ist Geschäftsführer der testsiegertarife Service GmbH. Seine langjährige Erfahrung bietet ihm fundiertes Wissen über die Welt der Tarife für Zahnzusatzversicherungen. Seine Expertise gibt er in diesem Blog gerne an Sie weiter.

Was können wir für Sie tun?